Hochzeit

Hochzeit - Hochzeitsfeier
Ihr kostenloser Ratgeber in Sachen Hochzeit

Der Polterabend

Diese Seite beschäftigt sich mit dem Polterabend und dem Junggesellenabschied und ist in obenstehende Themen unterteilt.

Geschichte

Diese Tradition ist älter als die christliche Hochzeit. Der Sinn des Polterabends ist, mit Getöse die Geister zu verjagen, damit das Poltern Brautpaar von ihnen verschont wird. Das Sprichwort "Scherben bringen Glück!" kommt auch aus diesem Brauch. Glas ist ein Symbol für ungetrübtes Glück, deshalb ist es wichtig, dass man nur Porzellan, alte Teller und Steingut zertrümmert.

Der Ablauf

Am Polterabend sollte es aber nicht nur um das Zertrümmern von altem Geschirr gehen.
Ein Unterhaltungsprogramm - von den Freunden und Verwandten vorbereitet - bringt Stimmung und Geselligkeit.

Es können Reden gehalten, Gedichte aufgesagt, Sketsche aufgeführt werden und natürlich sollte auch die Musik nicht fehlen. Mit der richtigen Stimmungsmusik kann sich der Polterabend schnell zur Tanzparty entwickeln. Der Polterabend bietet den Gästen die Möglichkeit, die Hochzeitsgeschenke zu überreichen. Dies kann mit einem Gedicht oder einem kleinen Spiel getan werden.

Wann? Wo? Wie?

Traditionell findet der Polterabend einen Tag vor der Hochzeit statt. Viele Paare entscheiden sich aber den Polterabend am Wochenende vor der Hochzeit zu feiern, damit sie am Tag der Hochzeit ausgeruht und nicht verkatert vor dem Traualtar stehen.

Der Polterabend kann je nach Geldbeutel zuhause oder in einem Restaurant stattfinden. Da zum Polterabend kommen kann wer möchte, eignet sich ein kaltes Buffet wunderbar zur Versorgung der Gäste.

Vergessen Sie nicht, den Nachbarn Bescheid zu geben oder sie einzuladen, falls sie zuhause oder im Garten feiern. Ein Container oder eine Mülltonne und zwei Besen sollten bereitstehen, denn die Tradition sagt, dass die Braut und der Bräutigam nach dem Poltern alles zusammen kehren müssen.

Der Junggesellenabschied

Aus Amerika und Großbritannien kommt die Tradition des Junggesellenabschieds. Hierbei verbringen Braut und Bräutigam den Abend vor der Hochzeit getrennt. Sinn des Junggesellenabschieds ist, sich vom Singleleben zu verabschieden und noch einmal alle Dinge zu tun, die Verheiratete nicht mehr tun dürfen. Die Freundinnen der Braut und die Freunde des Bräutigams planen diesen Abend. Oft geht man in Diskotheken und engagiert als Überraschung eine Stripperin oder einen Stripper. Trotz der ausgelassenen Stimmung sollten Sie nichts tun, was sie am nächsten Morgen bereuen könnten.

Eine schöne Idee ist, wenn die Freunde Fotos von dem Junggesellenabschied machen, ein Album erstellen und es dann als Erinnerung der jeweiligen Person schenken.

Unglück bringt, wenn sich beim Junggesellenabschied die Gruppen von Braut und Bräutigam begegnen, deshalb sollten die Freunde abstimmen, wo jeder zum Feiern hingeht.

Weiter Informationen und Tipps gibt es hier: Junggesellinnenabschied.de